10 Gründe Warum Gran Canaria ein Magisches Erlebnis ist

Vielleicht hast du schon darüber nachgedacht, Gran Canaria für deinen nächsten Urlaub zu besuchen?

Oder du möchtest einfach nur mehr über diese schöne Insel, nicht weit von Afrika entfernt, erfahren?

Schließlich muss die Insel etwas Besonderes haben, um mehr als 3 Millionen Touristen jedes Jahr anzulocken, von denen viele immer und immer wieder zurückkehren.

Dieses einzigartige Reiseziel bietet viele unerwartete Reize, die zu zahlreich sind, um sie alle zu erwähnen.

Deswegen gibt es hier 10 Gründe, Gran Canaria zu besuchen:

1. Du kannst durch die Sahara laufen, ohne dich in der Sahara zu befinden

Flickr CC Image via Krzysztof Belczyński

Die kanarischen Inseln befinden sich recht nah an Afrika. Etwa 140 km Ozean trennen die östlichste der Inseln, Lanzarote von der Westsahara.

Die einzigartigen klimatischen Bedingungen auf den kanarischen Inseln wehten in ein paar Jahrtausenden zahlreiche Tonnen Saharasand auf die Inselgruppe. Das bezaubernde Ergebnis dieses Naturphänomens sind die Dünen von Maspalomas.

Folge der Küste ab Playa del Inglés bis du den bekannten Leuchtturm – den Faro de Maspalomas – erreichst. Umgeben von einigen Quadratkilometern natürlicher Wüstenlandschaft, erhältst du  auf 12km ein außergewöhnliches Gefühl dafür, wie es sich in der Sahara anfühlt (ohne die dort herrschende Hitze).

2. Fühle dich wie im Himmel in Gran Canarias Bergwelt

Flickr CC Image via El Coleccionista de Instantes

Der höchste Gipfel der Insel Gran Canaria ist der Pico de las Nieves. Hier kannst du häufig den Ozean der Wolken erleben.

Dieser beschreibt ein Naturschauspiel, bei dem sich unter deinen Füßen bis zum Horizont nichts weiter befindet als eine dichte, weiße Wolkendecke. Mit einem unglaublichen Blick bis zur Nachbarinsel Teneriffa, deren Vulkan Teide aus diesem Ozean der Wolken herausragt.

Wenn es an den Küsten der Insel bewölkt und regnerisch ist, fahr mit dem Auto in die Berge. Sobald du 1500 Meter Höhe erreichst, wirst du die Wolkendecke durchbrechen und die ersten Sonnenstrahlen werden dich begrüßen. Denke jedoch daran, geeignete Kleidung zu tragen, da es hier oben oft weitaus kühler ist, als unten an den Stränden.

3. Nur eine Jahreszeit das ganze Jahr über

Flickr CC Image via Sven von Scheidemann

So etwas wie die vier Jahreszeiten gibt es auf Gran Canaria nicht.

Nun … als Einheimischer wirst du natürlich den Winter spüren. Winter ist hier die Jahreszeit, in der die Temperatur mehr oder weniger auf 20-23 Grad sinkt und die Einheimischen sich mit langer Kleidung warm halten.

Als Kurzzeitbesucher ist dein Körper allerdings nicht an das hiesige Klima angepasst und du wirst den Winter als sehr warm empfinden.

Deswegen kannst du 360 Sommertage auf Gran Canaria geniessen. Mit milden Temperaturen zwischen 25 bis 32 Grad das ganze Jahr über.

Übrigens: Die kanarischen Inseln gelten als der Ort mit dem besten und stabilsten Klima der Welt.

4. Du kannst auf wenigen Kilometern verschiedene Kontinente bestaunen

Flickr CC Image via El Coleccionista de Instantes

Gran Canaria ist ein Miniaturkontinent und wurde für seine natürliche Vielfalt zum Biosphärenreservat mit dem UNESCO-Label ausgezeichnet.

Dies macht es zu einem interessanten Reiseziel, denn die Landschaft verändert sich drastisch innerhalb nur weniger Kilometer.

Abgesehen von der bereits erwähnten Sahara und einer faszinierenden Bergwelt, bietet Gran Canaria auch tropische Strände, Kiefernwälder, mehr als 60 Seen, eine grüne Lunge, sowie trockene und staubige Steppen.

Und wenn du magst, kannst du innerhalb nur einer Stunde Fahrzeit eine andere Klimazone erreichen.

Im Winter kann man sogar Frost oder Schnee auf den Gipfeln bewundern, während Touristen die Strände im Süden der Insel für ein Sonnenbad nutzen.

Wenn du genug von den Steppen im Süden von Gran Canaria hast, folge einfach der Autobahn Richtung Norden für etwa 40 Minuten und fahre nach Tafira.

Hier findest du eine grüne Naturoase, Palmen und Blumen in allen Variationen. Und wenn du eh schon hier bist, besuche auf jeden Fall den botanischen Garten.

5. Bewundere Pflanzen, die es nur auf den kanarischen Inseln gibt

Flickr CC Image via Sven von Scheidemann

Der soeben erwähnte botanische Garten in Tafira zeigt dir einige hundert seltene Pflanzen, die tatsächlich nur auf den Kanarischen Inseln einheimisch sind.

All die einzigartigen Pflanzen und Bäume wirst du sicherlich auch bei einer Inselrundfahrt sehen können. Allerdings sind sie ohne Etiketten schwer zu erkennen. Genau diese Etiketten geben dem Besucher des botanischen Gartens Name und Erklärungen zur kanarischen Vegetation.

Der „Jardin Canario“ ist nicht wie typische botanische Gärten, die du in einer halben Stunde durchlaufen kannst, während du gelangweilt ein paar Blümchen und Sträucher ansiehst.

Hier findest du ein riesiges Gebiet mit Wäldern, Felsen, kleinen Seen, Wasserfälle und unzählige Steinpfade bis an die Spitze des Tals. Voll von seltenen Pflanzenarten und sogar Bäume, die du sonst nirgendwo auf diesem Planeten finden wirst.

Wenn du dich körperlich fit fühlst, folge den Steinpfaden nach oben. Von der Spitze des Tales bekommst du eine wunderbare Aussicht auf das grüne Paradies.

Nahe am oberen Teil des botanischen Gartens findest du einen höhlenähnlichen Unterstand mit der Möglichkeit, die einzigartige Atmosphäre auf der gemütlichen steinernen Bank zu genießen.

Und nur derjenige, der den Garten wirklich ausgiebig erforscht, wird irgendwo im Dickicht das Grab des Gründers finden.

6. Deine Allergien und Schmerzen verschwinden auf Gran Canaria

Flickr CC Image via Ramon Sanchez Bruhn

Die kanarischen Inseln sind ein Paradies für Menschen, die an verschiedenen Krankheiten leiden. Gründe dafür sind die kaum vorhandene Industrie und damit so gut wie keine Luftverschmutzung. Dazu wird die Insel im Atlantik rund um die Uhr mit frischer Meeresluft versorgt.

Viele Menschen mit Asthma berichten von einer Besserung der Atmung. Menschen mit Muskelverspannungen oder Rheuma fühlen sich auf Gran Canaria viel besser aufgrund der günstigen Temperaturen. Menschen, die an Hauterkrankungen wie Neurodermitis leiden, erleben ebenfalls eine deutliche Verbesserung.

Das ist natürlich keine medizinische Auskunft; es ist die subjektive Erfahrung von tausenden von Besuchern.

Deswegen ist Gran Canaria nicht nur als Ferienparadies bekannt: Viele Senioren aus nördlichen Ländern ziehen für immer auf diese gesunde Insel, um ein Leben mit weniger Schmerzen zu leben.

7. Eine traumhafte Unterwasserwelt

Flickr CC Image via Linda Castañeda

Wasser ist ein elementarer Teil des Lebens auf Gran Canaria, insbesondere bei Wassersportarten. Surfen weit entfernt von der Küste, begleitet von Walen, ist ein unvergessliches Erlebnis für viele Surfer.

Und manchmal bekommst du sogar Orcas zu sehen, wenn du ein Boot charterst, um Wale und Delfine in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten.

Schnorchler und Taucher werden ein unvergessliches Unterwasser-Paradies vorfinden.

Mit steilen Felsen, die in unergründliche Tiefen abfallen. Unterwassergräben, vulkanische Höhlen, und Unterwasserdünen mit unzähligen Wracks.

Und selbstverständlich erwartet dich eine beeindruckende Menge bunter Fische und anderer Meeresbewohner.

Es ist eine faszinierende Zusammenfassung der schönsten Unterwasserlandschaften aus allen Weltmeeren.

8. Einheimisches Obst und Früchte

Das erste Mal, wenn du einen Obstladen (kein Supermarkt) auf Gran Canaria besuchst, wirst du vermutlich deine Familie zu hause anrufen, um ihnen zu erzählen, wie toll es hier nach frischem Obst riecht. Tomaten, Bananen oder Mangos haben einen so leckeren Geruch, dass du am liebsten sofort zubeißen möchtest.

Wenn du hier auf Gran Canaria Urlaub machst, besuche auf jeden Fall die Wochenmärkte. Hier kannst du frisches Obst, Gemüse und viele andere lokale Leckereien einkaufen. Achte auf jeden Fall immer auf das Etikett „Producto de Canarias“.

Auf den Kanaren kannst du auch frische Meeresfrüchte, einheimischen Käse und Wein verkosten.

9. Hol dir einen Logenplatz für einen spektakulären Blick ins Universums

Flickr CC Image via El Coleccionista de Instantes

Die Nächte auf Gran Canaria sind meist absolut klar. Wolken gibt es sehr selten im Süden der Insel, sodass du fast immer die Möglichkeit hast, einen umwerfende Aussicht auf unsere Milchstrasse zu haben.

Aus diesem Grund hat die NASA einige Observatorien auf den kanarischen Inseln. Darunter eine am südlichen Ende der Insel.

Übrigens: Die Signale der Apollo 11-Mission wurden zuerst auf Gran Canaria empfangen. Von hier aus wurde Neil Armstrongs Satz: „Dies ist ein kleiner Schritt ….“ zum Kennedy Space Center in den USA weitergeleitet.

10. Ein Paradies für Geschichtsinteressierte

Vor ein paar hundert Jahren verließ Christopher Columbus Gran Canaria, um eine neue Welt zu entdecken. Kurz nachdem er in einer kleinen Kapelle in Las Palmas de Gran Canaria für Erfolg und eine sichere Reise betete.

Daher ist die Hauptstadt von Gran Canaria übersät von Kolumbus Spuren und es gibt zahlreiche historische Gebäude zu entdecken.

Gran Canaria hat zudem eine ereignisreiche Geschichte vorzuweisen, welche sich in vielen Museen rund um die Insel erfahren lässt.

Übrigens wohnt man noch heute gern in den Höhlenwohnungen wie die Vorfahren, die Guanchen. Einige dieser Höhlen kannst du rund um die Insel finden und besichtigen.

Wie du siehst, gibt es eine Menge von großen Geheimnissen auf dieser kleinen Insel zu entdecken. Und wenn du es nicht schon getan hast, dann ist es an der Zeit, die Flüge zu buchen. Und wer weiß…viele Menschen, die Urlaub auf Gran Canaria genießen durften, möchten hier für immer bleiben.

Titelbild Flickr CC via er Guiri

One thought on “10 Gründe Warum Gran Canaria ein Magisches Erlebnis ist

  1. Ich lebe seot ūber 40 Jahren auf Gran Canaria und mõchte nie mehr woanders hin. Denn hier hab ich die hanze weĺt.

Comments are closed.