Auf Entdeckungstour in La Laguna

San Cristóbal de La Laguna, oder einfach nur La Laguna, wie die Stadt von Einheimischen genannt wird, ist aus vielen Gründen einen Besuch wert. Nicht nur, weil sie die älteste Stadt Teneriffas ist, sie war darüber hinaus, bis sie im Jahre 1822 von Santa Cruz de Tenerife abgelöst wurde, auch Hauptstadt der Insel. Im Jahre 1497 gegründet, entwickelte sich La Laguna schon bald zu einem politischen und militärischen Machtzentrum. Im 18. Und 19. Jahrhundert verlor die Stadt jedoch immer mehr an Bedeutung.

Historie von La Laguna

Streift man heute durch die Straßen der Altstadt, so erhält man einen Eindruck vom ehemaligen Reichtum La Lagunas. Im historischen Stadtkern befinden sich noch immer viele gut erhaltene Herrenhäuser, die den ganz besonderen Charme dieses Ortes ausmachen. Anlässlich der Feierlichkeiten zum 500. Jahrestag der Gründung entschied die Stadtverwaltung, viele der historischen Gebäude renovieren zu lassen – und das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Nach wie vor beherbergt La Laguna einige der wichtigsten Baudenkmäler und Sehenswürdigkeiten Teneriffas. So empfiehlt sich nicht nur für geschichtlich Interessierte beispielsweise ein Besuch der Kathedrale Nuestra Señora de Los Remedios oder auch des Teatro Leal, einem der schönsten Theater der Kanarischen Inseln. Auch ein eindrucksvoller Barockpalast aus dem 17. Jahrhundert, der sogenannte Palacio Salazar, zieht regelmäßig viele Touristen an. Neben vielen anderen interessanten Orten, die Teneriffa zu bieten hat, gilt La Laguna mit seinen diversen Sakralbauten und historischen Denkmälern als kulturelles und religiöses Zentrum der Insel. Parallel dazu hat sich die Stadt im Laufe der Zeit immer mehr zu einer Studentenstadt entwickelt. Bei etwa 25.000 Studenten und einer Gesamtbevölkerung von etwa 150.000 Menschen bedeutet dies, dass ungefähr jeder sechste Einwohner an der Universidad de la Laguna eingeschrieben ist.

Wunderschöne Gebäude säumen die Straßen der Altstadt La Lagunas

Eindrucksvolle Architektur

Nachtleben

Neben der Bildung kommt hier allerdings auch der Spaß nicht zu kurz: Wer auf der Suche nach Unterhaltung ist, dem bietet die Stadt ein reges Nachtleben, das auch viele junge Leute aus den umliegenden Orten anzieht. Über diverse Bars, bis hin zu Clubs und Discotheken ist hier alles vorhanden. Darüber hinaus lädt die Altstadt mit vielen kleinen Geschäften zu einem ausgedehnten Stadtbummel ein. Dabei stechen besonders die farbenfrohen Hausfassaden hervor, die nicht nur La Laguna, sondern auf der gesamten Insel zu finden sind. Um dieses harmonische Stadtbild nicht zu stören, gelten für alle, die hier ein Geschäft eröffnen möchten, strenge Regeln. Die architektonische Gestaltung und der schachbrettartige Grundriss waren schließlich auch ausschlaggebend dafür, dass La Laguna 1999 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

 

Farbenfrohe Häuserfassaden in La Laguna

Die wunderschöne Altstadt von La Laguna

Kulinarisches

Doch nicht nur kulturell, sondern auch kulinarisch hat die Stadt einiges zu bieten: Neben den für Spanien typischen Tapas Bars finden Sie hier auch sogenannte Churrerías. Dort hat man sich auf den Verkauf der mittlerweile auch in Deutschland bekannten Churros spezialisiert, bei denen es sich um eine iberische, Donut-ähnliche Köstlichkeit handelt. Eine Süßigkeit, die Sie ausschließlich in La Laguna bekommen, ist der „Lagunero“. Diesen Kuchen, der nach den Einwohnern der Stadt benannt ist, sollten Sie auf jeden Fall einmal probieren! Einen ereignisreichen Urlaubstag lassen Sie am besten in einer der vielen Bodegas oder auch in einem sogenannten „Guachinche“, einem für die Kanaren typischen Lokal, ausklingen.

Churros - iberische Köstlichkeiten

Zu empfehlen: leckere Churros

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*