Fuerteventura: Der Spot in Europa für Surfer!

Fuerteventura bietet Windsurfern, Kitesurfern und Wellenreitern aus aller Welt ganzjährig optimale Windbedingungen. Nicht nur für Profis, sondern auch Anfänger finden hier ideale Bedingungen ihren Lieblingssport zu praktizieren bzw. zu erlernen. Es gibt eine Reihe von Weltklassespots bei denen die Wahl schwer fällt.

(Foto: Eduardo Martín Blasco)

Stars der Surferszene haben die Insel Anfang der 80-er entdeckt und sie bekannt gemacht
Eine große Anzahl an Surfschulen bieten ganzjährig ein professionelles und breitgefächertes Kursprogramm an. Außerdem kann der Besucher mit Hilfe dieser teilweise sogar Unterkünfte auf Fuerteventura, Hilfe bei der Flugsuche, Flughafentransfer und ein Ausflugsprogramm um die Insel zu erkunden buchen.

(Foto: Miguel Navaza)

Das tolle an der Kanareninsel Fuerteventura ist außerdem, dass man in nur 4,5 Flugstunden von Mitteleuropa dorthin gelangt und das Ambiente, das Meer und die Strände karibische Gefühle aufkommen lassen. Einziger Unterschied: die Wassertemperatur. Der Atlantik ist dann doch um einiges kühler als das karibische Meer!

Verantwortlich für die idealen Windbedingungen ist der Nord-/Nordost-Passat, der hier sehr oft in der richtigen Stärke weht. Je nach Tageszeit ist der Wind mal stärker und mal schwächer. Um den perfekten Ort zum Surfen zu finden ist für die Surfer vor allem wichtig, wie stark der Wind ist und aus welcher Richtung er auf die Küste bezogen weht. Genaue Infos darüber kann man sich in Surfshops vor Ort einholen. Sie informieren über die aktuellen Windverhältnisse. Die aktuelle Wetterlage und das eigene Können sind entscheidend für die Wahl des Surfspots. Je nach den Fähigkeiten bevorzugt jeder verschiedene Windrichtungen und -stärken und jeder Spot hat seine individuellen Eigenschaften.

Im Einklang mit der Natur

Eine weitere Wetterbesonderheit die vor allem in den Sommermonaten häufig auftritt, ist ein Südwind aus der Sahara der hier Calima genannt wird. Er bringt heiße Luft und Sand aus der Sahara mit und kann oftmals sehr plötzlich auftreten und sich lange halten.

Wer noch kein Profi ist und mit dem Surfen erst anfangen möchte ist im Südosten Fuerteventuras genau richtig, z.B. an der Costa Calma, am Playa Barca, Risco del Paso o Playa Sotavento, oder aber ganz im Süden an der Küste von Jandia am Playa de Esquinzo oder an der Playa de Matoral. Auch im Nordosten gibt es ruhigere Buchten wie z.B. bei Caleta de Fuste.

(Foto: El Coleccionista de Instantes Fotografá & Video)

Hotspot für Weltklasse-Surfer

Könner erwartet im Norden der perfekte Wind! Bei Corralejo und El Cotillo können sich die Profis austoben. Und das z.B. am Flag Beach, an der Playa de Majanicho oder der Playa del Hierro. Die Westküste hat sehr starke Brandungswellen und ist deshalb wirklich nur etwas für ortskundige Profis. In den Sommermonaten erwarten die Könner aber auch ideale Spots im Osten Jandias, an der Playa de Sotavento.

Also? Worauf warten Sie noch? Wenn Sie Surfer sind, oder es werden wollen dann auf nach Fuerteventura!

Viel Spaß dabei und guten Wind wünscht ihnen
ihr Team von privateHOLIDAY