Hotel für Fellknäuel und andere Stubentiger

In den Sommermonaten, wenn die Reisezeit angebrochen ist, sind sie wieder öfter zu finden. Die ausgesetzten Hunde und Katzen, die vielleicht zu Weihnachten noch ein süßes Geschenk waren. Dass man ein Tier aber nicht einfach wie ein abgelegtes Spielzeug behandeln kann, sollte eigentlich jedem bewusst sein, ist es aber leider nicht. Deshalb kommt es eben gerade im Sommer zu den äußerst unschönen Szenen am Straßenrand.

Katzenhotel

Aber auch für verantwortungsvollere Menschen, die ihren vierbeinigen Freunden mit mehr Verantwortung und Respekt begegnen, ist es nicht immer möglich, das geliebte Haustier mit auf Reisen zu nehmen. Dann heißt es, nach einem temporären Asyl Ausschau zu halten. Nicht jeder hat einen netten Nachbarn oder gute Freunde, die einen Hund oder eine Katze vorübergehend aufnehmen könnten. Tierhotels sind dann eine gefragte Alternative. Für Hunde gibt es da auch auf den Kanarischen Insel mittlerweile schon einige recht gute Angebote, für Katzen allerdings sieht es etwas anders aus. Für die unabhängigen Stubentiger ist es bislang noch nicht so leicht möglich, eine passende Urlaubsunterkunft zu finden. Sie deshalb aber, wenn auch ausreichend mit Nahrung versorgt, alleine zu Hause zu lassen, ist sicherlich ebenfalls keine gute Idee, wenn man seine Wohnung bei der Rückkehr nicht total verwüstet und die wertvollen Möbel recht verkratzt vorfinden möchte.

Bei Mister Cat geht es belgisch zu

Im Süden Teneriffas, in Los Abrigos, haben die Inhaber von Mister Cat das Problem erkannt und ein Katzenhotel eröffnet. Schon in Belgien haben die Betreiber Erfahrungen mit der zeitweiligen Aufnahme von Katzen gemacht. Die Belgier gehören zu den katzenverrücktesten Menschen in ganz Europa.

Auf die 11 Millionen Einwohner kommen zirka 2 Millionen Hauskatzen, die eben auch manchmal ein Hotel brauchen. Was dort keine Seltenheit ist, gehört auf den Kanaren doch eher noch zu den Ausnahmeerscheinungen. Bei Mister Cat können sich die Stubentiger wie zu Hause fühlen, wenn die Katzeneltern aus irgendeinem Grund verreisen möchten. In Los Abrigos arbeitet man nach den belgischen Regeln, die zu den strengsten Tierschutzgesetzen in ganz Europa zählen.

Wie Esteban Genelli, der in diesem ganz besonderen Hotel für das Wohlbefinden der plüschigen Gäste verantwortlich ist, betont, bekommt jede Katze natürlich eines der 35 Einzelzimmer. Drei Etagen, die penibelst sauber gehalten werden, hat jede der Boxen aufzuweisen, in denen die Katzen während ihres Aufenthaltes bei Mister Cat untergebracht sind. Vor mangelnder Hygiene in dem Katzenhotel muss sich also niemand fürchten. Das Material, aus dem die Katzenzimmer gefertigt sind, wird auch in Tierkliniken verwendet. Nachdem ein tierischer Gast ausgezogen ist, wird die Box komplett desinfiziert, sodass eine Übertragung eventueller Krankheiten verhindert wird. Das gilt auch für die Spielzeuge, mit denen die tierischen Gäste bei Mister Cat bespaßt werden. Natürlich kann auch das Lieblingsspielzeug von zuhause mitgebracht werden. 24 Stunden am Tag steht das Servicepersonal ebenso wie ein Tierarzt für die anspruchsvollen Gäste zur Verfügung. Ganz so, wie es die Katze von ihren Besitzern erwartet.

Erstklassiger Service zu erschwinglichen Preisen

Trotz dieser zahlreichen Annehmlichkeiten halten sich die Tarife für den Urlaub im Katzenhotel in Grenzen. 8 Euro pro Tag kostet ein Einzelzimmer inklusive Vollpension ab einer Aufenthaltsdauer von drei Tagen. Für kürzere Besuche werden 9 Euro täglich fällig. Muss man sich für mehr als einen Monat von seinem Haustier trennen, werden die Tarife günstiger, ebenso, wenn sich zwei Katzen, die auch ansonsten in einer Familie zusammenleben, eine Doppelbox teilen. Insgesamt betrachtet also eine durchaus tragbare Investition in einen angenehmen Aufenthalt für die Katze und ein ruhiges Gewissen für ihren Halter und Diener.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite