Kanaren: Hotels heben Preise über die Osterzeit drastisch an

Kanaren. Die Semana Santa, die heilige Woche vor dem Osterfest, zieht seit jeher besonders viele Gäste an. Wer dann noch kurzfristig eine Unterkunft sucht, muss häufig schon recht tief in die Tasche greifen. Akzeptable Bleiben, die noch verfügbar und bezahlbar sind, stellen zur Osterzeit eine Rarität dar. Die meisten Hotels und Apartments sind bereits ausgebucht. Die wenigen verbleibenden Zimmer und Wohnungen werden zu Konditionen angeboten, die weit über den üblicherweise verlangten Mieten liegen.

Die 2.000 Euro, die aktuell drei Tage 5-Sterne-Hotel in Adeje auf Teneriffa kosten, stellen einen Spitzenwert dar. Aber eine Ausnahme ist das nicht. Auch im Vier-Sterne-Segment werden Preise von bis zu 1.000 Euro verlangt.

Rechtzeitiges Buchen lohnt sich

Sogar für wenig komfortable Bungalows mit gerade einmal zwei Sternen in Maspalomas auf Gran Canaria werden derzeit für das verlängerte Osterwochenende 544 Euro aufgerufen. Gerade in der Osterzeit empfiehlt es sich deshalb, möglichst früh zu buchen. Wer jedoch etwas länger schaut und sich bei seiner Suche nicht nur auf die beliebten Touristengebiete der Inseln beschränkt, der kann durchaus noch fündig werden und den Frühling auf den Kanaren zu Preisen um die 300 Euro genießen.

Schreibe einen Kommentar