Jugendlicher auf Teneriffa tötet und zerstückelt seinen Vater

Sohn bringt seinen Vater um und verteilt die Leiche auf mehrere Koffer. Einen grausigen Fund machten am Dienstag Mitarbeiter der Hafenbehörde von Teneriffa. Bei Reinigungsarbeiten im Hafenbecken von Valleseco entdeckten sie einen Koffer, der im Wasser trieb. Sie holten ihn heraus und fanden darin den Leib einer menschlichen Leiche, die in mehrere Plastiktüten eingewickelt war. Der Kopf und die Extremitäten fehlten. Sofort brachten sie ihr grausiges Fundstück an Land und informierten die Hafenpolizei. Diese überzeugte sich vor Ort von den Angaben der Arbeiter und legte ihrerseits die Ermittlungen in die Hände der Nationalpolizei und der Guardia Civil.

Vater tot – Sohn hinter Gittern

Schnell geriet ein 16-jähriger Jugendlicher in den Verdacht, etwas mit der Leiche zu tun zu haben. Wie sich nur wenig später herausstellte, handelte es sich dabei um den Sohn des Toten. Er hatte seinen Vater nach einem Streit getötet und danach zerstückelt, um die Leiche besser entsorgen zu können. Bei der Durchsuchung des Hauses der Familie in der Inselhauptstadt Santa Cruz de Tenerife fand die Polizei weitere Koffer, die scheinbar die noch fehlenden Körperteile des Opfers enthielten. Der mutmaßliche Täter wurde verhaftet und wartet nun im Gefängnis darauf, dem Haftrichter vorgeführt zu werden.

Schreibe einen Kommentar