Von Königinnen und Sardinen – So verrückt ist der Karneval auf Teneriffa

Es ist wieder so weit, die fünfte Jahreszeit beginnt! Besonders im Rheinland sind die Jecken schon seit dem 11. 11. dabei, Vorbereitungen für diesen jährlichen Höhepunkt im Veranstaltungskalender zu treffen. Funkenmariechen werden ausgebildet und das Kostüm wird genauestens geplant. Schließlich möchte jeder alle Blicke auf sich ziehen.

Nicht anders sieht es auf Teneriffa aus. Doch wussten Sie, dass hier der zweitgrößte Karneval der Welt stattfindet? Direkt nach Rio de Janeiro kommt unsere geliebte Sonneninsel. Dementsprechend groß ist auch der Trubel der zu dieser Zeit herrscht. Einige der Bräuche und Traditionen möchten wir an dieser Stelle vorstellen.

Königin des Karnevals 2018

Königin – Karneval 2018 / Bild: Ayuntamiento Santa Cruz de Tenerife

Die Wahl der Reina del Carnaval

Eigentlich beginnt das bunte Treiben schon Monate im Voraus. Die Leute trainieren für Auftritte und richten die Wagen her. Die Wahl der Karnevalskönigin, der Reina del Carnaval, gibt dann den Startschuss für den Beginn der Feierlichkeiten. In einer spektakulären Gala präsentieren sich die jungen Frauen dem Publikum. Sie tragen pompöse, extra von Designern entworfene Roben. Von Kleidern, kann man bei diesem Anblick schon gar nicht mehr sprechen. Manches Designerstück wiegt auch gut und gerne mal einige 100 Kilogramm. Ein Gewicht, dass sie nur durch ein Gestell mit Rollen hinter sich herziehen können. Dennoch lassen sich die potentiellen Königinnen die Last nicht anmerken und liefern eine wahre Show ab. Auch das Fernsehen lässt sich dieses Event natürlich nicht entgehen und strahlt die Gala im spanischen Fernsehen aus.

Steht dann die glückliche Gewinnerin fest, kann sie sich auf ein abenteuerliches Jahr mit Reisen um die ganze Welt freuen. Ihre erste Amtsaufgabe ist es jedoch, den Karnevalszug in der Hauptstadt Santa Cruz anzuführen.

Karneval Teneriffa – Die Züge beginnen

Ist die Königin gewählt, können in den kommenden Tagen die Karnevalsumzüge starten. Der bekannteste und größte Zug findet am Karnevalsdienstag in Santa Cruz statt. Tausende Karnevalisten aus der ganzen Welt kommen zusammen, um zu feiern und die Wagen und Kostüme zu sehen. Ebenfalls sehr sehenswert ist der Karneval in Puerto de la Cruz. Auch hier feiern die Menschen ausgelassen und stehen dem Spektakel in Santa Cruz in nichts nach. Aber auch die kleinen Städte haben fast alle ihren eigenen Karnevalszug. Es lohnt sich also, sich im Voraus zu informieren, um möglichst viele Veranstaltungen sehen zu können. Bei genügend Kondition kann man bei fast jedem Festzug dabei sein, da sich die Veranstaltungen über mehrere Tage verteilen.

Die Bestattung der Sardine

Ja, dieser Brauch erscheint uns Deutschen auf den ersten Blick etwas merkwürdig. Was hat es mit der mysteriösen Sardine auf sich und woher kommt diese verrückte Tradition?

Die Bestattung der Sardine ist kein Brauch, den es nur auf den Kanaren gibt. In ganz Spanien trägt man den armen Fisch zu Grabe. Diese Tradition symbolisiert das Ende der jecken Zeit. Vor den Festivitäten wird eine riesige Sardine aus Pappmaché gebastelt. Nicht selten leuchtet sie von innen und aus dem Maul steigt Rauch auf. Dieses Kunstwerk wird dann am Aschermittwoch durch die Straßen getragen. Der Sardine folgen die trauernden und weinenden Karnevalisten in schwarzer Kleidung, wie es sich für eine Bestattung eben gehört. Der Trauerzug endet auf einem der vielen Plätze, wo die Sardine dann schließlich verbrannt wird.

Besonders in Puerto de la Cruz ist die Bestattung ein wahres Fest. Denn wenn die Sardine dann schließlich beerdigt ist, löst sich die Gesellschaft keineswegs auf. So erstaunlich es ist, aber in der Stadt an der Nordküste beginnt das Fest mit dieser Tradition erst so richtig!

In Santa Cruz bestattet man statt der schwarzen Sardine eine bunte Bastardmakrele, den Chicharro, die ein echtes Wahrzeichen für die Stadt ist.

Doch woher stammt diese skurile Tradition? Der Ursprung des Brauchs ist nicht ganz klar. Es gibt die verschiedensten Geschichten, mit denen sich die Menschen die Bestattung erklären. Sei es eine Opfergabe für guten Fischfang, ein Missverständnis in der Geschichte, demzufolge eigentlich die Rippen eines Schweins, Cerdina, beerdigt werden oder ein Scherz von einigen Studenten. Der Karneval auf Teneriffa ist definitiv ein Spektakel, das man gesehen haben muss. Sollten Sie also zu den Glücklichen gehören, die zu dieser Zeit Urlaub auf der sonnigen Insel machen, stürzen Sie sich ins Vergnügen und feiern Sie mit.

Termine für den Karneval 2018

7. Februar: Gala zur Wahl der Karnevalskönigin in Santa Cruz

9. Februar: Beginn des Karnevals auf der Straße in Santa Cruz

13. Februar, ab 16 Uhr: Weltberühmter Karnevalsumzug in Santa Cruz

14. Februar, ab 21 Uhr: Bestattung der Sardine in Santa Cruz und Puerto de la Cruz

16. Februar, ab 22 Uhr: Stöckelschuhlauf der Männer in Puerto de la Cruz

17. Februar, ab 16 Uhr: Karnevalszug in Puerto de la Cruz

 

Artikel von Franziska Michels

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Kategorien Teneriffa. Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite