Kroatien: Die schönsten Inseln der Adria

Kroatien hat eine der zerklüftetsten Küsten der Welt und umfasst über 1000 Inseln. Davon sind insgesamt nur an die 50 Inseln bewohnt. Jede für sich ist ein tolles Urlaubsziel, obwohl sie alle nicht unterschiedlicher sein könnten. Wie soll man dabei dann die perfekte Insel für den eigenen Kroatien-Urlaub finden? Wir helfen dabei und stellen die sieben größten Inseln vor.

Krk

Krk zählt neben Cres als größte Insel Kroatiens und ist Zuhause für etwa 18.000 Einwohner. Sie liegt im Norden Kroatiens in der Kvarner Bucht und ist ganz einfach über eine Brücke vom Festland aus zu erreichen. Man kann Krk aber auch direkt mit dem Flieger erreichen. Der Flughafen Rijeka ist von Deutschland aus nur etwa einen zwei-stündigen Flug entfernt.

Krk

Wegen der kurzen und einfachen Anreise eignet sich Krk besonders für einen Familienurlaub. Und sie bietet für jeden Geschmack etwas. Wassersportler kommen in der Bucht ganz auf ihre Kosten, während auf der Insel wunderschöne Strände und warme Temperaturen zum Entspannen einladen.  Besonders sehenswert sind die Strände im Süden um die Stadt Baska. Glasklares Wasser und flach abfallende Sandstrände erwarten die Urlauber hier. Bei Spaziergängen über die Insel lassen sich Festungsanlagen und historische Bauwerke erkunden oder die 12 Meter unter der Erde liegende Tropfsteinhöhle  Biserujka entdecken.

 

Cres

Cres ist genauso groß wie Krk, aber sehr viel ruhiger, da hier nur knapp 3000 Einwohner leben. Die Insel liegt auch in der Kvarner Bucht und ist ein tolles Ziel für Aktivurlauber. Erreichbar ist Cres nur mit der Fähre von Krk aus.

Cres

Die Süd-West-Küste bietet Kieselstrände und kleine Buchten zum Baden, während die Nord-Ost-Küste von schroffen Felsen dominiert wird.  Außerdem kann man im Norden durch dichte Wälder spazieren, während die Landschaft im Süden immer karger wird. Eine Wanderung auf die Berge Gorice und Sis, die sich etwa 650 Meter über der Landschaft erheben lohnt sich besonders und wird mit einem einzigartigen Blick auf die Kvarner Bucht belohnt. Ein kleines Highlight ist auch der Süßwassersee Vrana im Inselinneren.

 

Brač

Brač ist die drittgrößte Adriainsel und hat etwa 14.000 Einwohner. Auf die Insel in Dalmatien kommt man mit der Fähre von Split oder Makarska. Split verfügt auch über einen Flughafen, sodass die Anreise sowohl mit dem Auto als auch per Flieger möglich ist.

Brač

Die Insel ist besonders bekannt für ihren einmaligen Strand Zlatni Rat. Der Strand wird auch „Goldenes Horn“ genannt und macht seinem Namen alle Ehre. Gold und weiß strahlt der Sand des Horns, das weit in das azurblaue Wasser hervorragt. Aber Brač  zieht nicht nur Strandurlauber an, sondern auch Naturliebhaber und Aktivurlauber. Zahlreiche Fahrrad- und Wanderwege führen über die Insel, die auch bei Windsurfern und Tauchern sehr beliebt ist. Wer geschichtlich und kulturell interessiert ist, kann sich neben dem Dominikanerkloster in Bol noch weitere kleine, alte Kirchen ansehen.

 

Hvar

Hvar ist mit einer Fläche von knapp 300 km² die viertgrößte Insel und liegt südlich vor Brač. Die Anreise ist hier nur per Fähre möglich, wobei Hvar direkt vom Festland aus Split sowie von Brač und Korčula angesteuert wird.

Hvar

Hvar gehört laut dem Forbes Magazin zu den zehn schönsten Inseln der Welt und konkurriert dabei mit Hawaii und den Bahamas. Dabei spielen nicht nur die schönen, weißen Strände und das klare, türkisblaue Wasser eine Rolle, sondern auch das wunderbare Wetter. Mit über 2500 Sonnenstunden pro Jahr ist Hvar die sonnenreichste der kroatischen Inseln. Neben Schnorchel- und Tauchausflügen zum Erkunden von Riffen, lohnt sich auch eine Bootstour zu den „Hölleninseln“ Pakleni Otoci. Die Inselkette liegt vor Hvar und bietet einsame Strände und Buchten, man kann sich hier aber auch Surfausrüstung ausleihen oder auf Wasserski vor den Inseln rumdüsen.

 

Pag

Pag ist die fünftgrößte der Insel Kroatiens und liegt süd-östlich von Krk und Cres. Mit dem Auto lässt sich eine Brücke bei Posedarje überfahren, um nach Pag zu kommen. Etwas weiter nördlich gibt es aber auch eine Fährverbindung von Prizna rüber auf die Insel.

Pag

Pag wird einerseits als zweites Ibiza gehandelt, da sich die Küstenstadt Novalja ausgesprochen gut für einen Partyurlaub eignet und der Strand Zrce jährlich von unzähligen Partywütigen aufgesucht wird. Andererseits steht die einzigartige Landschaft in einem riesigen Kontrast. Geprägt von kargen Mondlandschaften auf der Ostseite, findet man im Westen vor allem Olivenhaine und Weinberge, die den köstlichen Wein hervorbringen, für den Pag bekannt ist.

 

Korčula

Die Insel Korčula befindet sich südlich von Brač und Hvar in Dalmatien und zählt etwa 17.000 Einwohner. Täglich verkehren Fähren zwischen Split (Festland) und Vela Luka. Einige Fähren verbinden mehrfach wöchentlich Korčula mit Hvar, Dubrovnik und Rijeka.

Korčula

Korčula bietet das perfekte Urlaubsziel für diejenigen, die sich für Geschichte interessieren, aber auch gerne in der Natur sind oder Strandurlaub machen. Geschichtsträchtig ist vor allem die gleichnamige Stadt Korčula selbst. Einst Heimat der Familie Marco Polos, bietet sich hier die Möglichkeit das Familienhaus zu besichtigen. Dabei kann man in den Turm hinaufsteigen und somit eine tolle Aussicht über die Stadt genießen. Aber auch außerhalb der Stadt ist die Insel sehenswert. Mit seinen beeindruckenden Kreidefelsformationen, schönen Stränden bei Lumbadra und unvergleichlichen Wanderwegen in Zypressenwäldern, ist Korčula auch für Aktivurlauber eine Reise wert.

 

Dugi Otok

Mit seinen über 100 km² und nur knapp 2000 Einwohnern, ist Dugi Otok ein eher ruhiges Urlaubsziel. Die kroatische Insel liegt vor der Küste der antiken Stadt Zadar, von wo aus vier mal täglich eine Fähre nach Dugi Otok übersetzt. Dugi Otok bedeutet so viel wie „lange Insel“ und beschreibt die Form: Die Insel ist etwa 45 km lang, aber nur zwischen einem und vier Kilometern breit.

Dugi Otok

Die landschaftlichen Kontraste auf der Insel könnten größer gar nicht sein. Während der eine Teil von steilen, schroffen Klippen dominiert wird, zeigt sich der Süd-Osten mit paradiesischen Buchten und Sandstränden. Über markierte Fahrrad- und Wanderwege erhält man tolle Ausblicke auf das Meer. Und es lohnt sich sogar die Insel unter Wasser zu entdecken. Tauchschulen bieten zum Beispiel Tauchgänge zur Unterwasserhöhle Brbinjšćica an. Ein absolutes Highlight ist die Telašćica-Bucht mit ihrem türkis-grün schimmernden Wasser.

Nachdem wir nun die sieben größten Inseln vorgestellt haben, die alle ein unvergessliches Erlebnis versprechen, liegt es an euch zu entscheiden wohin es geht. Wir können unseren nächsten Urlaub jedenfalls kaum erwarten und würden am liebsten alle kroatischen Inseln auf einmal bereisen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*