La Gomera – eine Insel voller Magie

Betritt man die kleine Insel kann man bereits die Magie spüren, die sie umgibt – üppige Natur, faszinierende Landschaften und ein ganz eigener Charme machen La Gomera einzigartig.
Von vielen wird La Gomera als zweitkleinste Insel der Kanaren unterschätzt. Doch sie hat einiges zu bieten – Von der eigenen Pfeifsprache bis zu einer beeindruckenden Landschaft mit Schluchten, Stränden und kristallklarem Wasser.

Was man auf La Gomera auf keinen Fall verpassen sollte

Der beeindruckende Lorbeerwald „El Cedro“ ist ein Muss für jeden Wanderer auf La Gomera. Der Wald wird von einem Bach durchflossen, der ganzjährig Wasser führt und beherbergt im Herzen ein kleines Örtchen, welches den selben Namen trägt. El Cedro ist über eine befestigte Piste mit dem Auto zu erreichen, schöner ist es aber natürlich die Strecke durch den Lorbeerwald zu Fuß zurückzulegen.
Im Norden von La Gomera liegt der Ort Agulo, der wegen seiner Schönheit auch als „Sahnetörtchen“ der Insel bekannt ist. Die bunten, märchenhaften Häusern werden umrahmt von den grünen Terrassenfeldern und dem blauen Ozean im Hintergrund und geben dem Dorf seinen Charme. Vom Ortskern aus bietet sich bei gutem Wetter ein spektakulärer Blick auf die Nachbarinsel Teneriffa und deren herausragenden Vulkan El Teide.

Die sogenannten „Orgelpfeifen“ von La Gomera, die „Los Organos“, sind ein Naturwunder aus Basaltröhren, die aufgrund ihrer Anordnung an eine Orgel erinnern. Als der Kern des ehemaligen Vulkans abkühlte entstanden diese Säulen und wurden über Millionen Jahre von der Brandung des Ozeans freigelegt.


Los Organos (hallokanarischeinsel.com)

Das Tal des großen Königs

Das Tal „Valle Gran Rey“, also das Tal des großen Königs, ist ebenfalls sehr sehenswert. Hier kann man wunderbar an den natürlichen Stränden entspannen oder Action beim Wandern oder Tauchen erleben. Im Tal gedeihen wegen seines guten Wetters zahlreiche Obstbäume und Bananenstauden und abends kann man herrliche Sonnenuntergänge genießen.


Valle Gran Rey

Das touristische Zentrum des Valle Gran Rey bildet der Ortsteil La Playa. Sie liegt direkt am Hauptstrand und bietet viele Unterkünfte wie Apartmenthäuser und Hotels. Abends kann man hier oft jungen Leuten beim Feuer jonglieren zusehen und bei rhythmischem Trommeln der Sonne beim Untergehen zusehen.

Das Hafenviertel des Tals ist der urige Ortsteil Vueltas mit seinem munteren Treiben. Die Badebucht, die von Felswänden eingeschlossen ist, bietet mit ihren bunten Bötchen ein traumhaftes Panoramabild. Die verwinkelten Gassen und Treppenaufgänge des Dorfes machen seinen niedlichen Charme aus und in der Hafenbar kann man die Mentalität der Einwohner hautnah erleben und kennenlernen.

Sicher sind dies nur ein paar kleine Eindrücke der Vulkaninsel. Wer mehr über dieses schöne Fleckchen Erde herausfinden möchte macht am besten Urlaub auf La Gomera und lässt sich von der Magie der Insel bezaubern.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Kategorien La Gomera. Lesezeichen auf den Permalink.