Lanzarote: Autofahrerin überfährt unter Alkohol zwei niederländische Touristen

Zu einem tragischen Autounfall kam es am vergangenen Donnerstagabend gegen 21.45 Uhr in Costa Teguise auf Lanzarote. Zwei Menschen sind bei dem Unglück umgekommen. Ein niederländisches Paar, das auf der Insel seine Ferien verbrachte, wurde beim Überqueren der Avenida de Las Palmeras auf einem Zebrastreifen von einem Auto erfasst, das auf der mehrspurigen Straßen mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Am Steuer des Wagens saß eine 27-jährige Italienerin, die Residentin auf Lanzarote ist. Nach ersten Erkenntnissen soll eine weitere Person, ein junger Mann, ebenfalls in dem Wagen gesessen haben. Bei dem Unfallfahrzeug handelt es sich um einen Leihwagen, den die Frau bereits längere Zeit gemietet hatte.

Alkohol und überhöhte Geschwindigkeit als Ursache

Zu dem Unfall kam es, weil die junge Frau scheinbar mit zu hoher Geschwindigkeit und unter Alkoholeinfluss gefahren war. Ein von der Polizei durchgeführter Test kam jedenfalls zu einem positiven Ergebnis. Nach dem Zusammenprall des Fahrzeugs mit den beiden Opfern informierten Zeugen des Vorfalls die Polizei und die Rettungskräfte. Sie konnten jedoch nur noch den Tod des 70-Jährigen feststellen. Seine 68-jährige Begleiterin erlitt so schwere Verletzungen, dass auch sie kurze Zeit später im Krankenhaus verstarb. Die Unfallfahrerin befand sich am Freitagnachmittag noch auf freiem Fuß, da bis zu diesem Zeitpunkt noch keine Anklage erhoben worden war. Mit dem Tod der beiden Holländer haben in diesem Jahr nun schon drei Menschen auf Lanzarote ihr Leben verloren, weil Autofahrer sich unter dem Einfluss von Alkohol ans Steuer gesetzt haben.

Schreibe einen Kommentar