Lettland: Das etwas andere Reiseziel an der Ostsee

Bei einem Urlaub an der Ostsee denken die Meisten wohl an Travemünde, Rügen oder den Timmendorfer Strand. Jedoch gibt es an der Küste noch weitaus mehr zu entdecken! So zum Beispiel auch das Baltikum. Dieses besteht aus den drei kleinen Ländern Litauen, Lettland und Estland und eignet sich hervorragend als Urlaubsziel.

Gut zu wissen

Besonders das geschichtsträchtige und architektonisch facettenreiche Lettland ist Vielen gänzlich unbekannt. Lettland liegt zwischen Litauen und Estland an der Ostsee und grenzt an Russland, sowie Weißrussland. Mit mehr als 700.000 Einwohnern ist Riga nicht nur die Hauptstadt Lettlands, sondern auch die größte Stadt des Baltikum. Sie bezaubert mit Gebäuden im Jugendstil und Jahrhunderte alten Holzhäusern und steht auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes.

Lettland wurde mehrmals von Russland besetzt und erlangte erst 1991 seine Unabhängigkeit. So kommt es, dass auch heute noch ca. 40% der Bevölkerung in Riga russischer Herkunft sind. Die Architektur und Kultur ist ebenfalls stark von der Besetzungszeit geprägt.

Trotz seiner Größe hat Riga nichts mit dem Rummel in anderen Hauptstädten in Europa gemein und kommt einem weder hektisch noch gestresst vor. Historische Gebäude und modernes Stadtleben fusionieren hier besonders gut.

Must-Sees

In Riga und in der Umgebung gibt es Vieles zu entdecken. Hier einmal die schönsten und spannendsten Orte:

Schwarzhäupterhaus:

Das Schwarzhäupterhaus wurde 1344 gebaut und ist somit seit 700 Jahren ein Symbol der Stadt. Es ist eines der prunkvollsten Gebäude in Riga und befindet sich direkt im Zentrum. Dort lebten einst die geschäftigen und lebensfrohen Schwarzhäupter. Dies waren unverheiratete Kaufleute, meist deutscher Herkunft, die für die Organisation von Feiern und Kulturveranstaltungen bekannt waren. Ihr Enthusiasmus machte das Haus zu einem der wichtigsten Kulturzentren und Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens in Riga. Das Original wurde 1941 während des Krieges zerbombt und anschließend abgerissen. Viele Jahre war die Stelle durch einen kahlen Platz gekennzeichnet, bevor 2001 eine exakte Kopie anlässlich Rigas 800. Geburtstages fertiggestellt werden konnte.

Auch heute bietet das Schwarzhäupterhaus prächtige Räumlichkeiten für besondere Veranstaltungen, Konzerte, feierliche Abendessen, Zusammentreffen, Konferenzen und andere Kulturevents.

Freiheitsdenkmal:

Fast schon ein Jahrhundert lang erhebt sich mitten im Zentrum von Riga das Freiheitsdenkmal gen Himmel – das in Granit und Kupfer gehüllte Kunstwerk symbolisiert den Wunsch des lettischen Volkes nach Unabhängigkeit und Freiheit. In den Händen der Freiheitsstatue glänzen strahlend drei Sterne, die Lettlands kulturhistorischen Regionen darstellen: Kurland, Livland und Lettgallen. Eingemeißelt in den Fuß des Denkmals befinden sich die Worte „Tēvzemei un Brīvībai“, was übersetzt „Für Vaterland und Freiheit“ bedeutet.

Das Freiheitsdenkmal wurde mit Hilfe von Spenden aus dem Volk gebaut und am 18. November 1935 eingeweiht. Das Denkmal ist 42,7 Meter hoch und ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Das 42,7 Meter hohe Freiheitsdenkmal

Rigaer Zentralmarkt:

Die Gebäude, die heute als Markthallen dienen und zum charakteristischen Bestandteil des Rigaer Stadtbildes geworden sind, wurden ursprünglich von der deutschen Armee als Zeppelin-Hangars während des Krieges genutzt. Erst später wurde der Beschluss gefasst, diese als Markthallen zu benutzen. Auf dem Rigaer Zentralmarkt kann man sowohl auf dem Lande Lettlands gezüchtete und von Bauern hergestellte Lebensmittel als auch exotische Früchte, Gewürze und Industrie-Waren erwerben. Auf dem Markt gibt es insgesamt fünf Pavillons – Gemüse-, Milch-, Fleisch-, Fisch- und Gastronomie-Pavillons, sowie das Marktgelände unter freiem Himmel mit Industrieartikeln und Erzeugnissen der Handwerker. Außerdem gibt es auch einen Nachtmarkt und einen Bauernmarkt, der Tag und Nacht geöffnet ist.

Der Rigaer Zentralmarkt ist mit seiner Vielfalt definitiv ein Must-See bei einem Lettland Besuch. Allerdings muss man beachten, dass das Gedränge auf dem Markt Betrüger und Taschendiebe anlockt.

Architektur in Altriga:

Altriga befindet sich im Stadtkern Rigas und ist vor allem durch seine Bauten aus dem Mittelalter geprägt. Die Häuser in Riga wurden nämlich hauptsächlich durch die Gilden der Handwerker und Künstler gebaut. Die Altstadt ist somit ein Meisterwerk des Städtebaus im Altertum. Die Bebauung von Altriga ist sehr vielfältig, Wohnhäuser aus verschiedenen Jahrhunderten sind hier zu finden. Es gibt mehr als 500 Gebäude, die durch die Stile der Romantik, Gotik und auch des Modernismus gekennzeichnet sind.

Unbedingt sehenswert sind das Haus von Dannenstern, der Wohngebäudekomplex „Drei Brüder“, das Rigaer Schloss, der Pulverturm und andere architektonisch und historisch bedeutende Gebäude.

Gebäudekomplex ,,Drei Brüder“

Jūrmala:

Wer genug vom Trubel in der Innenstadt hat, sollte sich mit dem Zug in Richtung Ostsee aufmachen. Alleine die Reise in einem der alten Zügen ist schon ein Highlight für sich. Für ein paar Euro kann man innerhalb von 30 Minuten von Riga nach Jūrmala fahren. Das Ortsbild von Jūrmala ist geprägt von Jahrhunderten alten Holzhäusern und Natur so weit das Auge reicht. Hier kann man an einem 26 kilometerlangen weißen Sandstrand die Seele baumeln lassen. Des Weiteren lädt ein ausgiebiger Spaziergang am Strand dazu ein, einen der schönsten Sonnenuntergänge Europas zu bestaunen. Auch die Umgebung bietet ein fantastisches Bild: Der Strand ist gesäumt von einem üppigen Kiefernwald, der sich ebenfalls perfekt zum Schlendern eignet. Nicht umsonst gilt Jūrmala als die einzige lettische Stadt mit dem Status einer gesunden Stadt und ist als Kurort bekannt.

Dieser Ort ist ein absoluter Geheimtipp, denn trotz geringer Entfernung zur Hauptstadt trifft man hier, vor allem in der Nebensaison, nicht viele Touristen an.

Zug nach Jūrmala

Traumhafter Sonnenuntergang am Strand von Jūrmala

Unser Fazit

Wer neben den gängigen Reisezielen an der Ostsee auch mal etwas Neues entdecken möchte, liegt mit Lettland genau richtig. Neben Geschichte und Kultur lädt das Land auch mit seinem kilometerlangen weißen Strand zu einem erholsamen Urlaub ein. Die Hauptstadt Riga eignet sich zudem auch hervorragend für eine Kurzreise über das Wochenende und bietet viele neue Eindrücke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*