Reiten auf Teneriffa

Als vielseitige Insel mit einem ganzjährig milden und sonnigen Klima bietet Teneriffa eine Vielzahl verschiedener Outdoor-Aktivitäten. Vor allem Sportbegeisterte und Naturliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten. Also, wie wäre es denn mal mit Reiten? Sowohl für erfahrene Reiter als auch für Anfänger – auf der Insel des ewigen Frühlings ist für jeden etwas dabei.

Die faszinierende Landschaft Teneriffas – perfekt für einen Ausritt

Reiten auf Teneriffa

Auf dem Rücken der Pferde die Insel erkunden

Was gibt es Besseres, als die eindrucksvolle Landschaft Teneriffas auf dem Rücken eines Pferdes zu erkunden? Ein Ausflug durch die grünen Wälder, durch Schluchten und Täler bis hin zu den aufregenden Vulkangebieten der Insel zählt definitiv zu den Urlaubserlebnissen, die so schnell nicht in Vergessenheit geraten. Oder wie wäre es mit einem Ausritt direkt am Meer? Diese Chance sollte man sich gerade als passionierter Reiter auf keinen Fall entgehen lassen.

Der grüne Norden Teneriffas ist mit seinem abwechslungsreichen Gelände geradezu prädestiniert für Reittouren, weshalb sich hier bewusst einige Fincas angesiedelt haben, die Reitstunden oder begleitete Ausritte anbieten. Wer sogar das volle Programm erleben möchte, vom Striegeln bis hin zum Ausmisten, für den sind Ferien auf einer der sogenannten Pferde-Fincas genau das Richtige. Da gerade Kinder häufig von einem Urlaub auf einem Reiterhof träumen, auf dem neben Pferden meist noch andere Tiere wie Hunde und Katzen anzutreffen sind, ist dies eine tolle Idee für einen Urlaub mit der ganzen Familie.

Reiten – ein abwechslungsreiches Programm

Auch für jene Urlauber, die bereits Reiterfahrung haben und vielleicht etwas Neues kennenlernen wollen, bietet Teneriffa ein umfangreiches Angebot. Wie wäre es beispielsweise mit einer Tour durch die spektakuläre Kraterlandschaft eines Vulkans mit anschließendem Campen in freier Natur? Manche Reitschulen bieten aber auch Voltigierkurse oder sogar therapeutisches Reiten an, welches sich an Menschen mit Behinderungen oder Krankheiten richtet. Vor allem für Kinder mit Entwicklungsverzögerung, Verhaltensauffälligkeit sowie geistiger oder körperlicher Behinderung können von solch einer Erfahrung profitieren.

Für routinierte Reiter empfiehlt sich hingegen das Indianische Reiten, bei dem es sich um eine der ältesten Reitmethoden überhaupt handelt. Hierbei steht die Beziehung zwischen Pferd und Reiter im Vordergrund. Wie der Name schon sagt, geht diese Reitart auf die alten Indianer zurück, die das Pferd nicht als Nutztier, sondern eher als Partner ansahen und sich daher auf dessen natürliche Verhaltensweisen und Bedürfnisse einstellten, sodass hieraus eine enge und vertrauensvolle Beziehung resultieren konnte. Im Idealfall wird sogar komplett auf Hilfsmittel wie Sattel, Zügel und Peitsche verzichtet.

Wie sich zeigt, ist hier tatsächlich für jeden etwas dabei. Also, warum nutzen Sie Ihren Urlaub auf Teneriffa nicht, um, umgeben von Meer und einer traumhaften Landschaft, erste Reiterfahrungen zu sammeln?

Reiten auf Teneriffa - kurz vor dem Ausritt

Vor dem Ausritt noch eine kleine Stärkung

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Kategorien Teneriffa. Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*