Spektakuläre Einbruchsserie in Hotels auf Gran Canaria aufgeklärt

In den vergangenen Monaten wurden die Gäste von verschiedenen Hotels im Süden Gran Canarias immer wieder Opfer von Einbrüchen in Hotelzimmer und Apartments. Nun konnte der mutmaßliche Täter gefasst werden. Der 42-jährige Mann ist bei der Polizei kein Unbekannter. Sein Vorstrafenregister weist bereits so einige Einträge auf. Jetzt könnte eine Verurteilung wegen schweren Einbruchs in insgesamt 14 Fällen hinzukommen. Derzeit befindet sich der Mann in Untersuchungshaft und wartet auf seinen Prozess.

Bei seinen Beutezügen soll er es nicht nur auf Bargeld und Schmuck, sondern auch auf elektronische Geräte wie Kameras, Laptops und Smartphones abgesehen haben. Auch Markenkleidung konnte er scheinbar gebrauchen. Der Gesamtwert der entwendeten Gegenstände wird mit mehr als 10.000 Euro angegeben.

Die spezielle Masche lässt Täter auffliegen

Die meisten seiner Einbrüche verübte der Täter im Urlaubsort San Bartolomé de Tirajana im Süden Gran Canarias. Dabei kletterte er an den Fassaden von Hotels in Maspalomas und Playa del Inglés teils bis in die 4. Etage hinauf, um sich so Zutritt zu den Zimmern zu verschaffen. Diese außergewöhnliche Vorgehensweise brachte die Polizei denn auch auf die Spur des sportlichen Einbrechers. Viele seiner kriminellen Kollegen verfügen eben nicht über diese Fähigkeiten, und so kam am Ende nur noch der 35-fach vorbestrafte Kletterer für die Taten in Frage.

Schreibe einen Kommentar