Sport auf Teneriffa

Jährlich treibt es zahllose Urlauber auf die kanarische Insel Teneriffa, um hier einem ganz bestimmten Hobby nachzugehen: dem Sport. Neben den Surfbegeisterten sind es vor allen Dingen Triathleten, Radsportler und auch Läufer, die es auf die bergige Insel zieht. Denn nirgends lässt sich die Kondition besser trainieren, als in dem ständigen Auf und Ab sowie in der dünnen Luft der Höhe.

Rennradfahren auf Teneriffa

Mit dem Fahrrad hinauf auf den Teide

Radfahren auf Teneriffa

Teneriffa ist nicht nur die größte kanarische Insel, sondern auch die höchste. Der Teide ragt mit 3718 Metern aus dem Wasser und lockt jedes Jahr viele Radsportler nach Teneriffa. Flache Strecken findet man hier fast kaum. Abgesehen vom Teide-Plateau und einigen Strecken im Süden, ist das Profil von vielen Bergen, Schluchten, Serpentinen und Steilpassagen geprägt. Das Straßennetz ist zudem hervorragend ausgebaut und das Klima ganzjährig mild und angenehm – alles in allem also ideale Trainingsvoraussetzungen für Rennradfahrer. Daher kommen auch viele Profis nach Teneriffa. Auf dem Teide trainieren die Tour-de-France-Sieger ,wie Alberto Contador, Bradley Wiggins, Vincenzo Nibali oder Chris Fromme. Auch im Anaga-Gebirge kann man einige Höhenmeter machen, doch das ist nichts im Vergleich zum Teide. Zwar kommt man nicht bis hoch zum Gipfel, doch immerhin bis auf 2300 Meter Höhe und dabei ist der Startpunkt die Meereshöhe. Die Straße zum Teide ist damit der längste kontinuierliche Anstieg Europas. Bei dem 40 km bergauf Fahren kommen selbst die Profis ins schwitzen und schaffen den Anstieg kaum in weniger als 2,5 Stunden. Die Landschaft, die sich den Sportlern dabei bietet, ist so atemberaubend wie abwechslungsreich. Wälder, Ozean, Wolken, Felsen und Mondlandschaften, während der Auffahrt kann man einen fantastischen Ausblick genießen.

Laufen auf Teneriffa

Nicht nur die Rennradfahrer können auf Teneriffa an ihre Grenzen kommen, sondern ebenso gut die Läufer. Zwar können vor allen Dingen im Süden auch entspannte Läufe am Strand oder auf der Strandpromenade gestartet werden, doch genauso gut können tolle Steilpassagen und Berge in den Angriff genommen werden. Weltbekannt ist mittlerweile der sogenannte Bluetrailrun auf Teneriffa. Innerhalb von 24 Stunden müssen die Läufer auf einer Strecke von 97 km 3.555 Höhenmeter überwinden.

Der Halb-/Marathon in Santa Cruz

Halbmarathon auf Teneriffa

Von privateHOLIDAY für den Halbmarathon gesponsert

Seit einigen Jahren wird nun schon der Marathon in Santa Cruz, der Hauptstadt von Teneriffa, veranstaltet. Dieses Jahr fand die 5. Edition am 11. November statt. Wie immer gab es drei Laufdistanzen: 8 km, 21 km und 42 km. Gesponsert von privateHOLIDAY habe auch ich mit einem Freund daran teilgenommen. Gemeinsam haben wir uns für die Halbdistanz, also die 21 km, angemeldet. Sonntag morgen um 8:30 Uhr ging es auf die Laufstrecke. Rund 1100 Läuferinnen und Läufer aus der ganzen Welt warteten gespannt auf den Startschuss. Angefeuert von Musik, den Jubelrufen der Zuschauer und bunten Tänzerinnen stieg das Adrenalin stetig an. Als es endlich los ging, bewegte sich eine bunte, wogende Masse auf die Innenstadt zu. 8 km ging es bergauf und bergab durch die Straßen von Santa Cruz. Die ersten Läufer hatten ihre Etappe dann bereits geschafft, während es für die restlichen Läufer auf die Promenade Richtung Playa de las Teresitas ging. Unter der zunehmend stärker vom Himmel brennenden Sonne kämpften wir uns vorwärts. Schließlich schaffte ich meine neue Bestzeit und im Ziel angekommen war ich nicht nur stolz, sondern zugleich auch froh nicht, wie die 42 km-Läufer, die ganze Runde noch einmal laufen zu müssen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Kategorien Teneriffa. Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*