Supermarktkette Mercadona setzt Expansionskurs auf den Kanarischen Inseln fort

Die Supermarktkette Mercadona wird ihre Präsenz auf den Kanarischen Inseln in diesem Jahr weiter ausbauen. Dazu werden zwei weitere Märkte auf dem Archipel eröffnet, mit denen die Gesamtzahl der Läden auf insgesamt 84 steigen wird. Mehr als 4.000 Mitarbeiter stehen dann auf den Gehaltslisten des Unternehmens. Nachdem in diesem Jahr bereits ein neues Geschäft in Arucas auf Gran Canaria und eines in Santiago del Teide auf Teneriffa an den Start ging, wird demnächst ein weiterer Supermarkt in Meloneras im Süden Gran Canarias und einer in Granadilla de Abona auf Teneriffa seine Pforten öffnen.

Expansion kommt auch Mercadona-Mitarbeitern zu Gute

Insgesamt betreibt der Konzern mit Sitz in Valencia auf der größten Insel der Kanaren, auf Teneriffa, schon jetzt 43 Supermärkte, auf Gran Canaria 32. Auch auf Fuerteventura und Lanzarote ist der Einzelhändler mit 4 bzw. 3 Läden präsent. Derzeit prüft das Unternehmen, ob auch Standorte auf La Palma in Frage kommen könnten.

Der Expansionskurs von Mercadona beschränkt sich jedoch nicht auf die Kanaren. Insgesamt wuchs die Zahl der Beschäftigten im vergangenen Jahr um etwa 1.000 auf insgesamt 75.000 Angestellte im ganzen Land. Nach Angaben der Geschäftsführung gab es außerdem für 8.150 Mitarbeitern eine deutliche Gehaltserhöhung. Sie erhalten nun 11 % mehr. Die neuen Mitarbeiter starteten mit einem Mindestlohn von 1.109 Euro.

One thought on “Supermarktkette Mercadona setzt Expansionskurs auf den Kanarischen Inseln fort

Schreibe einen Kommentar