Greenpeace-Aktivistin bei Zusammenstoß mit Marineboot auf den Kanaren verletzt

Eine italienische Aktivistin der Umweltschutzorganisation Greenpeace ist am Samstagmorgen gegen 7.00 Uhr bei einem Zusammenstoß mit einem Boot der spanischen Marine über Bord gegangen und hat sich dabei am Bein verletzt. Nach ihrer Rettung aus dem Wasser durch einen Soldaten hat man sie mit einem SAR-Hubschrauber ins Hospital Negrin nach Las Palmas auf Gran Canaria gebracht. weiterlesen…

Sonntag, 16 November, 2014

Greenpeace stellt Ölunfall vor der Küste von Lanzarote dar

Am vergangenen Samstag ist das Forschungsschiff Artic Sunrise der Umweltschutzorganisation Greenpeace an der Küste von Lanzarote vor Anker gegangen. Die Naturschützer unterstützen in diesen Tagen die Gegner der Ölförderpläne in den Kanarischen Gewässern mit gezielten Aktionen, wie etwa der Darstellung eines Unfalls auf einer Bohrinsel. weiterlesen…

Mittwoch, 29 Oktober, 2014

Erneute Protestmärsche gegen die Ölförderpläne auf den Kanaren

„Hier leben wir, hier entscheiden wir“ und „Nein zu RePPsol“, diese Parolen waren bei den gestrigen Protesten gegen die Probebohrungen auf den Kanarischen Inseln überall zu lesen. Nicht nur auf Gran Canaria und Teneriffa, sondern auch auf den kleineren Inseln sind tausende von Menschen unterwegs gewesen, weiterlesen…

Sonntag, 19 Oktober, 2014

Abtreibungsgesetz mobilisiert die Bevölkerung

Am 1.Februar 2014 werden nach Madrid „Züge und Busse der Freiheit“ aus allen Regionen Spaniens unterwegs sein, um in Madrid gegen die mittelalterliche Reform des Abtreibungsgesetzes zu protestieren. Wir haben am 12. Januar hier, bereits ausführlich darüber berichtet. weiterlesen…

Freitag, 31 Januar, 2014