Teneriffa – Der Hippie Strand von La Caleta

Einmal aussteigen, bitte!
An der Westküste von Teneriffa liegt nahe der verträumten Ortschaft La Caleta de Adeje ein abgelegener Naturstrand, der bei vielen Bewohnern der Insel sehr beliebt und für Touristen ein Insidertipp ist. Was macht gerade diesen Ort so besonders? Rund um den hellen Sandstrand endeckt man viele kleine Hütten, zusammengebaut aus vertrockneten Palmenblättern, Geäst und Felsbrocken. Sie sind das Zuhause von einigen „Hippies“, die hier entweder für ein paar Monate leben, oder schon seit einigen Jahren dort wohnen. Die meisten von ihnen haben sich bewusst für das Leben ohne Konsum und gesellschaftliche Verpflichtungen entschieden. Sie sind Aussteiger aus dem Leben, wie es die meisten von uns kennen.

Hippie Strand bei La Caleta

Die vielen Hütten und bunte Zelte prägen das Gesamtbild der Bucht. Hier kann man deutlich erkennen, wer schon lange dort lebt und wer nur für eine Weile bleibt. Denn auch zum Zelten für nur einige Tage gibt es mehrere schöne Plätze an den Felsen. Viele der selbstgebauten Hütten befinden sich weit oben auf den Felsen und haben einen fantastischen Blick auf das Meer und die Umgebung.

Sowohl Freunde des Nacktbadens, als auch Urlauber, die sich lieber im Bikini oder der Badehose sonnen, kommen an diesem Strand auf ihre Kosten. Besonders willkommen sind hier auch Hunde, die am Strand herumtollen, oder wie ihre Besitzer ein kühles Bad im glasklaren Wasser genießen möchten.
Zur richtigen Zeit kann man außerdem den rhytmischen Klängen der Bongos lauschen, mit denen einige der Aussteiger gemeinsam Musik machen. So lässt es sich besonders gut am Strand relaxen.

Erfrischung im türkisblauen Wasser

Der Strand der vielen Namen

Spaghetti-Beach – diesen Namen hat der schöne Sandstrand, weil in den Anfängen der Aussteigerzeit einer der Bewohner die Strandbesucher mit selbstgemachten Spaghetti versorgt haben soll. Im allgemeinen sind jedoch die Namen Playa de la Diego de Hérnandez und Playa Blanca den meisten geläufiger.
Der Strand ist nur zu Fuß zu erreichen und der Weg dorthin führt entweder an einer Felswand entlang oder über einen staubigen und steilen Trampelpfad. Beide Wege starten im Fischerdorf La Caleta an der Costa Adeje und sind landschaftlich sehr beeindruckend.

Der Weg zum Strand entlang der Felsküste

Wer nun also einen Ausflug in den sonnigen Süden von Teneriffa plant, der sollte sich dieses Highlight auf jeden Fall nicht entgehen lassen. Ein Besuch, um einfach nur einen schönen Strandtag zu verbringen, durch die Landschaft zu Wandern oder um den Klängen der Trommeln zu lauschen, lohnt sich!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Kategorien Teneriffa. Lesezeichen auf den Permalink.