Urlaub in Maspalomas auf Gran Canaria

Maspalomas ist ein Touristenort auf Gran Canaria. Bereits in den 1960er Jahren entstanden die ersten Ferienhäuser und Ferienwohnungen. Später kamen Fincas hinzu. Die Struktur des Ortes ist vollkommen auf die touristischen Bedürfnisse der Gäste ausgelegt. In den Wintermonaten, wenn die Hauptsaison längst vorbei ist, wirkt der Ort an so mancher Stelle wie eine Geisterstadt, da auch die Angestellten in dieser Zeit die Stadt verlassen. Wer den Touristentumult im Sommer nicht besonders mag, sollte genau dann den Weg nach Maspalomas suchen. Der Atlantik bietet fast das ganze Jahr hindurch eine angenehme Badetemperatur und nur unberührte Strände.

Fotos: Juan Lobo

Dunas de Maspalomas

Von den Ferienwohnungen aus, gibt es in Maspalomas auf Gran Canaria ein besonderes Naturschauspiel, welches meist in wenigen Gehminuten zu erreichen ist. Es handelt sich dabei um die Dünen, die sich von der südlichen Ortsgrenze bis zum Atlantik ziehen. In den letzten Jahren sorgten zwei schwere Unwetter dafür, dass ein großer Teil des Dünensandes ins Meer gespült wurde. Dennoch lohnt es sich, die rund sechs Kilometer lange Düne zu besuchen, welche bis zu zwei Kilometer breit ist. Der Sand besteht aus dem Kalk der Muscheln und Korallen, welche durch das Meer angespült werden. Vergleichbare Dünen bestehen zumeist aus Gesteinstrümmern. Das Morgenrot lässt den Sand in den frühen Morgenstunden des Sonnenaufgangs goldgelb schimmern, ebenso wird die Farbe im Abendrot der Sonne sichtbar. Liebhaber der mediterranen Natur werden auf Gran Canaria auf ihre Kosten kommen.

El Coleccionista de Instantes Fotografía & Video

Arttu

William Warby

Nur einige Kilometer von Maspalomas entfernt, befindet sich der Naturpark Palmitos. Im Jahr 2007 sorgte ein Flächenbrand für eine schwere Tragödie, als über die Hälfte der Parkfläche durch ein verheerendes Feuer niederbrannte. Dabei wurden viele Tiere getötet und zahlreiche Palmenarten aus aller Welt vollkommen zerstört. Gut ein Jahr später wurde der Park wiedereröffnet. Heute sind weite Teile wieder aufgebaut und 2010 wurde das Delfinarium eröffnet. Ein Rundgang durch den Park ist nicht nur etwas für Familien mit jüngeren Kindern, sondern auch für Studenten und Erwachsene, ein lohnendes Ausflugsziel.

Foto: El Coleccionista de Instantes Fotografía & Video

Fincas, Ferienhäuser und Ferienwohnungen Gran Canaria bieten eine Vielzahl an touristischen Unterkünften, die teils auch länger angemietet werden können. Dabei sticht die Ortschaft Maspalomas besonders hervor, da die Fincas, Ferienhäuser und Ferienwohnungen ausschließlich für touristische Zwecke bereit stehen. Einheimische sind hier nur als Urlauber anzutreffen. Viele Spanier vom Festland verbringen in den Fincas ihren Sommerurlaub. Die Anlagen sind mit allen Komforts ausgestattet, die ein Urlauber gern in Anspruch nimmt. So gibt es in der Regel in den Anlagen mindestens eine Klimaanlage, ein Badezimmer mit Dusche oder Badewanne und viele Fincas bieten zusätzlich einen Swimmingpool in der Außenanlage.

Foto: El Coleccionista de Instantes Fotografía & Video

Die meisten Ferienwohnungen, Ferienhäuser und Fincas sind zur Selbstversorgung eingerichtet. In der Küche kann wie gewohnt gekocht werden. Es gibt keine festen Zeiten und bietet eine privates Umfeld. Wer eine Finca außerhalb, der Strandzone wählt, kann die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. Die Endstation der Busse befindet sich am El Faro (der Leuchtturm). Maspalomas, wie auch die gesamte Insel Gran Canaria bieten eine Vielfalt an Freizeitaktivitäten bei der jeder fündig werden wird.

Tipp: Eine Inselrundfahrt auf Gran Canaria mit einem Mietwagen mit einer Gesamtdistanz von 236 Küstenkilometern.